Kaffeekirschentee – Koffeinpower aus der Schale

Cascara aus dem Jemen

Cascara: Kaffee oder Tee?

Obwohl er oftmals als „Modegetränk” bezeichnet wird, hat Cascara eine lange Tradition. Auch im Jemen haben die ansässigen Bauern schon vor Jahrhunderten nach dem Verkauf ihres Kaffees die übrig gebliebenen Schalen aufbereitet und getrunken.

Der Name an sich gibt dabei schon einen Hinweis auf seine Herstellung: „cascara“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet „Schale“. Der Kaffeekirschentee ist tatsächlich ein Nebenprodukt aus der Kaffeeherstellung und wird aus dem getrockneten Fruchtfleisch der Kaffeekirsche gewonnen.

Die gesunde und leckere Kaffeealternative

Kaffeekirschentee ist dank seines Koffeingehalts nicht nur ein ausgezeichneter Wachmacher, sondern in ihm stecken auch eine ganze Menge an Vitaminen (Vitamin B2 und Vitamin E) sowie natürliche Antioxidantien. Dabei ist das Aroma der Kaffeekirschen ein komplett anderes als das von Kaffee und somit eine ideale Alternative für alle, die zwar keinen Kaffee mögen, aber trotzdem nicht auf ihren Koffeinkick verzichten wollen. Cascara erinnert wesentlich mehr an Früchtetee, ist süß und voller feiner Aromen wie Birne, Hagebutte und Kirsche mit einer leicht erdigen Note. Eine wahre Energiequelle also und dabei 100 % natürlich – ohne künstlichen Zucker oder andere Zusätze.

Ein echter Allrounder

Der Tee aus der Kaffeekirsche ist ein richtiges Multitalent. Nicht ohne Grund zählt er im Jemen – wo er qishr genannt wird – als Nationalgetränk und wird quasi von früh bis spät zu allen Gelegenheiten getrunken. Man kann ihn klassisch heiß genießen oder aber auch im Sommer als kühlen erfrischenden Eistee. Der eigenen Kreativität sind hier nahezu keine Grenzen gesetzt und es gibt zahlreiche Rezepte u. a. auch für Long- und Softdrinks.

Traditionelle Zubereitung

Mit dem traditionell jemenitischen Rezept können Sie sich den Koffeinkick schnell zu Hause zubereiten. Dafür einfach etwa 7–8 g Tee mit 150–200 ml kochendem Wasser übergießen und 5-10 min ziehen lassen. Wer einen intensiveren Geschmack bevorzugt, nimmt etwas mehr Tee und verlängert die Ziehzeit. Und wenn es doch mal zu bitter werden sollte, einfach mit zusätzlichem kochendem Wasser übergießen. Ingwer, Kardamom oder Zimt verleihen dem Tee eine ganz besondere Note. Für den kalten Genuss über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

On Key

Related Posts

Kaffee – das Getränk des Teufels

Wer hätte es jemals für möglich gehalten, dass ein einzelnes Getränk sowohl eine ganze Revolution auslösen kann als auch die Gesellschaft von Grund auf verändert?